Ein neues Wahlmärchen der CSU-Lappersdorf

Kommunalpolitik

Hiesige CSU verspricht die Lösung der Lappersdorfer Verkehrsprobleme

Wie schon 2010 vor dem Bürgerentscheid über ein neues Rathaus in der sogenannten „Neuen Mitte“ von Lappersdorf erzählen die selbsternannten Verkehrsexperten der CSU ein neues Märchen. Im Vorfeld des Bürgerentscheids hat die CSU einen Kreisverkehr an der Einmündung der Oppersdorfer Straße in die Umgehungsstraße beim Cafe Hahn versprochen. Was ist davon geblieben? Eine Linksabbiegespur an der Oppersdorfer Straße soll heuer geschaffen werden und auf der Umgehungsstraße wird der Landkreis eine Einfädelspur bauen.
Nun verspricht die CSU eine Autobahnauffahrt auf die A 93 bei Benhof samt Lärmschutz. Dies ohne Antrag bei den entsprechenden Behörden, die davon gar nichts wissen, ohne Planfeststellungsverfahren. Soll wieder einmal der Wähler absichtlich in die Irre geführt werden? Solche leeren Versprechungen werden sich nach der Wahl als das gleiche Windei herausstellen wie der versprochene Kreisverkehr beim Cafe Hahn, den der Landkreis abgelehnt hat.
Die SPD ist der Meinung, dass man sich auch im Wahlkampf an Fakten halten muss und nicht aus machttaktischen Gründen irgendwelche Luftschlösser bauen darf.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 619876 -

Counter

Besucher:619877
Heute:20
Online:1
 

Facebook